null

Mülltrennung

Immer wieder ein Problem: Dauerbrenner Mülltrennung!

Trennen Ihre Nachbarn den Müll richtig? Und Sie selbst? Musste bei Ihnen eventuell schonmal eine kostenpflichtige Sonderleerung durchgeführt werden? Die Entsorgung des Hausmülls ist eine wichtige Sache. Aber oft ist nicht immer bekannt wohin welcher Abfall kommt.

Vermeiden ist besser als entsorgen

Klar sollte sein: Müllvermeidung geht vor! Je weniger Müll erst anfällt, umso besser ist es. Jeder sollte daher bereits beim Einkauf von Produkten darauf achten, wie viel Müll damit verbunden ist. Viele interessante Tipps zum Thema Müllvermeidung finden Sie auf www.co2online.de.

MuellcontainerWohin damit?

Die größeren Kommunen bieten Ihren Bürgern umfangreiche Informationen zur Mülltrennung an. Die Städte Nürnberg, Fürth und Erlangen sind hier gute Beispiele. Wir haben Ihnen die Links herausgesucht. Auf den jeweiligen Internetseiten können Sie sich auch Ihren persönlichen Abfuhrplan einfach und schnell erstellen.

RestmuelltonneWeniger Restmüll, weniger Kosten

Grundsätzlich gilt: Je besser getrennt wird, umso günstiger wird es. Die Gebühren berechnen sich von Kommune zu Kommune unterschiedlich. Der Restmüll kostet immer. Die Entsorgung von Papier, Biomüll (außer in Fürth) und gelben Sack ist in der Regel kostenlos. D.h. je weniger in der Restmülltonne landet, umso mehr können Sie sparen. Wir führen gelegentlich Kapazitätsanalysen durch, um eine Reduzierung des Tonnenvolumens zu prüfen. Kann beispielsweise eine 240 Liter Tonne auf eine 120 Liter Tonne reduziert werden, halbieren sich die Müllkosten. Schauen Sie doch mal nach, ob bei Ihnen die vorhandene Tonnengröße des Restmülls wirklich notwendig ist.